• Team DNA EinDRUCK
  • DNA Team1
  • DNA Team2
1. Internationaler EinDRUCK Classic


News

  • Rad – Nachwuchstalent Matias Vacek schockt Konkurrenz!

    Rad – Nachwuchstalent Matias Vacek schockt Konkurrenz!

    Das Bergrennen auf die Diex im südkärntnerischen Völkermarkt ist bei den meisten Radsportlern aufgrund seiner extrem selektiven Streckenführung gefürchtet. Nicht so aber für das überragende Nachwuchstalent Mathias Vacek vom Team DNA – Eindruck Sarleinsbach. Das 14 jährige Multitalent deklassierte das hochkarätig besetzte Starterfeld und siegte mit mehr als einer Minute Vorsprung vor Ghisleri Alesandro aus Italien und dem aus Slowenien stammenden Znidar Maj. Ein starkes Rennen lieferte auch Vereinskollege Gregor Stadlbauer ab, welcher als drittbester Österreicher den hervorragenden achten Rang belegte.


  • Österreichische Meisterschaften der Amateure

    Österreichische Meisterschaften der Amateure

    Österreichische Meisterschaften der Amateure im Straßenrennen:
    Das niederösterreichische Grafenbach-St.Valentin war heuer Schauplatz der ÖM Strasse und unsere Mannschaft stand mit 8 Fahrern (Rene, Hannes, Dominik, Michael, Peter, Patrick, Christoph und Fabian) an der Startlinie. Der inoffizielle Titel für die größte Mannschaft war damit schon mal erobert
    Die Taktik war voll auf unser Sprint-Ass Dominik ausgerichtet: Feld zusammenhalten. Wenn dann mal doch eine Gruppe geht, dann nicht ohne unsere Beteiligung.
    Alle stellten sich vorbildlich in den Dienst der Mannschaft. Besonders hervorheben muss man die Leistung von Rene, der im Feld arbeitete, dann die eine oder andere Attacke forcierte, teilweise auch Solo einen beachtlichen Vorsprung herausfuhr und so schon fast zum Alleinunterhalter wurde. Der inoffizielle Titel des kämpferischsten Fahrers ging somit ganz klar an Rene. 6km vor dem Ziel wurde dann der letzte Ausreißversuch unsererseits neutralisiert und ein immer noch ein 50-Mann starkes Hauptfeld war beisammen. Bei einem Schnitt von über 40km/h nach 2h Rennzeit und über 1000hm kann man getrost sagen, dass das Niveau im Amateurradsport mittlerweile gewaltig ist. Unsere Taktik schien gut zu funktionieren doch Dominik erwischte nicht gerade seinen besten Tag und konnte leider mit der Spitze nicht mithalten. Den Titel sicherte sich schließlich völlig verdient Andreas Tiefenböck! Gratulation!
    Fabian wurde leider frühzeitig aus dem Rennen genommen. Michael kam unverschuldet zu Sturz und verlor dadurch den Anschluss an das Hauptfeld, absolvierte aber noch die Renndistanz.
    Die Platzierungen: #21 Patrick, #29 Rene, #31 Dominik, #32 Hannes, #36 Peter, #49 Christoph, #59 Michael